Sie wollen wissen, wer hier schreibt und warum ich Profitexterin wurde?

©2013 by Loredana La Rocca/Profi-Verkaufstexterin Beatrice Fischer-StrackeNun ja, wenn Sie jetzt hier sind, dann unterhalten wir uns doch ein wenig …

Schließlich wollen Sie auch wissen, mit wem Sie es zu tun haben, wenn Sie mich mit einem Text beauftragen. Verständlich ...

Also, geschrieben hab ich immer schon gerne. Lange Aufsätze in der Schule, in denen ich z. B. wunderbare Sonnenuntergänge beschrieben habe. Das habe ich manchmal gemacht, wenn ich mit meinen Eltern einen Ausflug unternommen habe und dann die majestätische Sonne gesehen habe. Komisch, mir hat das immer einen unglaublichen Eindruck gemacht, aber anscheinend meinen Lehrern nicht ...

Naja, so ist das halt im Leben.

Ich habe Schlagertexte gedichtet und Gedichte für Verwandte geschrieben. Später dann auch Gedichte, die aus meinen Träumen entstanden. Lange Briefe manchmal an Freunde oder meine Schwester … oder Abschiedsbriefe. Das wollten Sie jetzt sicher nicht unbedingt hören. Aber Sie sehen, geschrieben hab ich immer schon gerne. 

Bevor ich auf die Bretter, die die Welt bedeuten, einen Fuß setzte, arbeitete ich u. a. in mehreren Abteilungen des Mosaik-Verlages in München, der zur Bertelsmann-Gruppe gehört und heute in Randomhouse integriert ist. Dort oblagen mir verschiedene Aufgaben u. a. war ich auch als Lektorin tätig. 

Später dann kam ich durch meinen Beruf als Sängerin mit sehr vielen Texten in Berührung. Ich habe eine große Anzahl an verschiedensten Rollen gespielt und mich immer in die Figuren hineinversetzt, mich mit ihnen identifiziert. So bekam ich auch ein sehr feines Gespür für menschliche Verhaltensweisen, spürte auch, was alles in mir selbst steckt an charakterlich unterschiedlichsten Personen. Aber auch ein Gespür für Textrhythmus.

Von dem braven Mädchen bis zur eiskalten Mörderin mit Engelsgesicht, fast nichts ist mir fremd. Die verschiedensten Charaktere konnte ich glaubhaft spielen.

Sie können mir glauben, dass ich mich, derart geschult, in die verschiedensten Denk- und Verhaltensweisen der Menschen hineinversetzen kann.

… Ach so, Sie meinen,

Kunst hat nichts mit Business zu tun

… das wären sozusagen zwei Paar Stiefel.

Ja, Sie haben nicht ganz unrecht. Aber schauen Sie, ich habe schon immer Worte geliebt, geschriebene Worte … und ich habe als Künstlerin viele Worte gesprochen und gesungen, auch geschrieben. Ich habe selbst Regie geführt und musste immer die Vorstellung im Kopf haben, was das Publikum reizen und begeistern könnte.

Dabei bekommt man eine ganze Menge Menschenkenntnis und die Fähigkeit, sich in die Psyche des anderen hineinzuversetzen. Gefühle und Emotionen auszuloten und zu spüren, welche Wünsche der andere hat.

Genau diese Fähigkeit bringe ich als professionelle Verkaufstexterin ein.

Denn genau diese Fähigkeit ist es, die mich spüren lässt, welchen Nerv man beim Kunden treffen muss, um sein Interesse zu wecken. Das Interesse Ihres Idealkunden.

Insofern haben Kunst und Business schon einige Parallelen und Verbindungspunkte.

Jeder Künstler möchte sich so gut wie möglich präsentieren, sich sozusagen so gut wie möglich verkaufen. Denn wenn man als Künstler keine gute Leistung bringt, ist man ganz schnell beim Publikum unten durch.

So ist es auch mit einem Text, den der User beim Surfen durchs Internet liest. Entweder, dieser packt ihn und er bleibt hängen oder er geht weiter zur nächsten Seite.

Deshalb ist es für mich als Texterin wichtig, den Spagat zu vollbringen, sich sowohl in Sie als UnternehmerIn und AuftraggeberIn als auch in Ihre Kunden hineinzuversetzen. Man kann ebenfalls hier eine Parallele zur Bühne sehen. Sie und ich arbeiten zusammen, bilden ein Team und möchten das Publikum begeistern.

Aah, Sie möchten wissen …

Warum ich von der Sängerin zur Profitexterin gewechselt habe …

Einen großen Teil meines Lebens stand ich auf der Bühne, knapp 30 Jahre. Da wird es Zeit, einmal ans Aufhören zu denken. So habe ich schon während meiner sehr aktiven Zeit einen Musikverlag gegründet, den ich dann 8 Jahre später gewinnbringend verkauft habe.

In dieser Zeit habe ich nicht nur Noten, sondern auch einige Bücher verlegt, das Layout sowie die Korrekturen erstellt und das Marketing dafür gemacht. Diese Arbeiten habe ich dann später für einen der weltgrößten Opern- und Musikverlage, dem Ricordi-Verlag,  durchgeführt.

So ganz habe ich den Sängerberuf allerdings nicht aufgegeben, d. h. das Singen im Allgemeinen schon, aber ich unterrichte Gesang und Stimmbildung sehr erfolgreich in München. Doch so ganz füllte es mich nicht aus. Ich wollte nicht nur unterrichten …

Vor einigen Jahren begann ich mich dann intensiver mit den Möglichkeiten des Internets zu beschäftigen. Ich liebte schon seit längerer Zeit Internetmarketing und habe mich eingehend mit SEO, also Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Dieses Genre hat mich sehr fasziniert und tut es mit wachsender Begeisterung ...

Ja, sicher beantworte ich Ihnen noch eine Frage.

Was Mich befähigt, Verkaufstexterin zu sein?

Nun, inzwischen schrieb ich schon fleißig eigene Blogeinträge für meine verschiedenen Websites, redigierte zusammen mit meinem Mann das E-Book „Mein Herzbuch“ von Amelie Fischer und brachte es auf den Markt, zusammen mit dem Blog von Amelie Fischer und mir. Erstellte dazu meine ersten HTML- und Wordpress-Seiten.

Es folgten dann ein eigenes E-Book mit Videos „SEO - SEM - Basic“. Das Texten für das Internet wurde inzwischen  zu einem immer wichtiger werdenden Punkt. Ich kaufte mir verschiedene Kurse, um immer besser zu werden.

Daneben belegte ich 2 Module bei Eugen Simon für Business Coaching und machte eine komplette Ausbildung als Systemischer Coach in "die coachingakademie" unter der Leitung von Bettina Erbe. Diese Ausbildung und der wunderbare menschliche Kontakt zu Bettina Erbe haben mich sehr in meiner Lehrtätigkeit unterstützt.

Der Umgang mit den verschiedensten Persönlichkeiten im Unterricht wäre für mich sicher weitaus schwieriger ohne diese Ausbildung. Zudem hilft mir die Ausbildung zusätzlich, in die Weiten der menschlichen Sehnsüchte und Wünsche zu blicken und dies gerade auch im Hinblick, wie man einen Verkaufstext gestaltet.

Nun drangen die sozialen Medien in meinen Blickpunkt.  Einige berufsentscheidende Menschen traten in mein Leben.

Auf diesem Weg nämlich lernte ich den Unternehmer Michael Aigner von CyberBase kennen. Er und sein Partner Werner Mohr haben ein innovatives Internetunternehmen aufgebaut, in dem sie u. a. ein umfassendes CMS (Content Management System), die CyberBase, entwickelten, anbieten und es mit großem Erfolg vermarkten. Mehr darüber gibt es anderer Stelle zu lesen.

In vielen Gesprächen mit Michael Aigner lernte ich nicht nur eine Menge über das Bedienen der CyberBase, sondern zudem unglaublich viel über HTML5, CSS3, Bildbearbeitung sowie Suchmaschinenoptimierung. Auch über Onlinemarketing im Großen und Ganzen und was man bei einem Launch zu beachten hat und vieles mehr. Sein großes Wissen und unternehmerisches Denken fasziniert mich immer wieder und gibt mir neue Impulse.  

Er war und ist mir ein großer Mentor und Lehrer. Und ich bin stolz darauf, dass er mich in sein Expertenteam aufnahm.

Das Verkaufstexten von der Pike auf lernte ich dann von einem weiteren Lehrmeister, nämlich Bernfried Opala, mit Sicherheit einer der besten Verkaufstexter im deutschsprachigen Raum. Er hat mir die Grundpfeiler eines Verkaufstextes beigebracht und gewährte mir einen einzigartigen Einblick in sein großes Schreiber-Archiv. Zudem hat er mich immer wieder sehr geduldig gecoacht:

Eine Headline muss sitzen, sie muss von Anfang an den Leser fesseln. Ein Satz sollte höchstens 17 Wörter beinhalten, sonst wird er unverdaulich. Eine Subhead muss den Leser zurückholen, sollte er abschweifen und und und …

Einige Semester habe ich in seiner Deutschen Texter-Akademie, der DVA, studiert. Und immer wieder darf ich mir seinen Rat einholen, wenn ich irgendwo eine Wand sehe, wo gar keine ist.

Inzwischen bin ich auf seine Empfehlung hin in den Fachverband des Profitexter-Netzwerkes aufgenommen worden. Auch das erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit, denn die Aufnahmekriterien sind streng.

Bettina Erbe, Michael Aigner und Bernfried Opala - diesen drei wichtigsten Menschen in diesem Berufsabschnitt danke ich von Herzen, dass ich heute mit meinem neuen Beruf da stehe, wo ich bin. Ich bin mir sicher, ich wäre ohne sie nicht so erfolgreich.

Vor allem haben sie in mir die Leidenschaft entfacht zum richtigen Umgang mit Menschen, zum Online-Business und zum Texten.

So, jetzt hab ich Sie aber gar nicht mehr zu Wort kommen lassen. Wissen Sie was, holen Sie sich doch eine Tasse Kaffee und lesen in Ruhe die einzelnen Seiten. Und wenn Sie sich bei mir ein Text-Angebot einholen wollen, rufen Sie mich einfach an oder schicken mir ein Email.

Tel.: 089-38879364

Email: info@texte-die-verkaufen.com

Herzlichst

Ihre Beatrice Fischer-Stracke

PS: Wie meine Kunden und Auftraggeber meine Arbeit bewerten, sehen Sie hier: Referenzen